Projektvorstellung „Bildungscampus Aron Menczer“

 

Auf 16.400 m² finden seit dem Schuljahr 2021/22 Kinder in verschiedenen Klassen, Kindergartengruppen sowie einer Musikschule Platz. Das Highlight dieses Campus sind die verschachtelten Geschoße samt der vielen Terrassen. Auf diesen Terrassen kann auch im Freien unterrichtet werden – teilweise mit Sonnen- und Regenschutz. ADSUM brachte sich von Beginn an mit der Bauüberwachung, der Kontrolle der Brandschutz-Einbauten sowie bei Detaillösungen ein und wirkte bei der Inbetriebnahme des Projekts mit.

Projektvorstellung „Bildungscampus Aron Menczer“

® Siemens

Schnittstellenoptimierung

Durch die frühzeitige Einbindung in das Projekt konnte ADSUM dafür sorgen, dass es möglichst wenig Schnittstellen bei den Abschottungen gab. Der Vorteil: Es kam so erfahrungsgemäß zu weniger Ausführungsproblemen. Durch die konsequente Umsetzung eines einheitlichen Abschottungssystems und die Ausführung sämtlicher Abschottungsleistungen aus einer Hand wurden Schnittstellen optimiert und Ausführungsfehler somit möglichst vermieden. Damit konnten wir allen Beteiligten Geld und Nerven sparen sowie die Sicherheit erhöhen.

Projektvorstellung „Bildungscampus Aron Menczer“

® Siemens

Moderne Architektur und ihre brandschutztechnischen Tücken

Das Ziel, möglichst viele Geschoße und damit Platz für die Kinder im Bildungscampus unterzubringen, verlangte uns viele Sonderlösungen ab. Die sehr knapp dimensionierten Zwischendecken warfen nämlich unter anderem Fragen zur Führung von Leitungen oder zur Platzierung von Auslässen auf. So war z.B. eine Ummantelung von Elektroleitungen in Treppenhäusern mit Brandschutzplatten aufgrund der geringen Höhe und der dichten Leitungsführung nicht immer möglich. Unser Lösungsansatz ermöglichte dennoch eine zugelassene, sichere Lösung, die auch bei geringer Aufbauhöhe funktioniert.

Das gilt es bei Schachtwänden zu beachten:

Oft müssen Schachtwände mit einem definierten Feuerwiderstand ausgestattet sein, damit die Schächte von den restlichen Bereichen brandschutztechnisch abgetrennt sind.

4 Ausführungs-Möglichkeiten hierfür sind z.B.:

  • Stahlbeton-Wände
  • Beidseitig beplankte Gipskartonwände
  • Einseitig beplankte Schachtwände
  • Porenbeton-Wände

Insbesondere bei Leitungsdurchführungen durch einseitig beplankte Schachtwände ist eine frühzeitige Planung einer zulässigen Abschottungslösung das Um und Auf.

Denn Planung ist das eine, die Ausführung das andere.

Zulassungskonforme Lösungen

Im Brandschutz ist man an zugelassene Lösungen gebunden und hat auf den Baustellen oft nur einen geringen Spielraum. „Gerade bei der großen Herausforderung der Lüftungsdurchführungen durch Schachtwände haben wir für das Projekt gute Lösungen entwickeln können, die trotz der eingeschränkten Möglichkeiten bautechnisch umsetzbar sind und der Zulassung entsprechen“, erklärt Projektleiterin Thurid Aigner. Bei allen Möglichkeiten ist darauf zu achten, dass sie den europaweit vereinheitlichten Vorgaben entsprechen. Nur geprüfte und zugelassene Gesamtsysteme dürfen Anwendung finden.

 

 

Für weitere Fragen zur Bauausführung wenden Sie sich gerne an uns!

 

Informationen zu unseren Leistungen finden Sie auch hier:

Baustelle & Bauausführung