Projektvorstellung Wopfinger – TMW Süd

Das Trockenmischwerk Süd (TMW Süd) der Baumit GmbH befindet sich auf dem Betriebsgelände in Wopfing. Das Unternehmen zählt zu den größten Herstellern von Baustoffen in Österreich. ADSUM erstellte für das TMW Süd ein Konzept, mit welchem Brandabschnitte verändert und dadurch höchstmögliche Sicherheit mit Praktikabilität verbunden wurden. Verbesserungen des Brandschutzes in bestehenden Anlagen stellen dabei eine besondere Herausforderung dar.

Brandabschnittsbildung im TMW Süd

In Betriebsgebäuden wie dem Trockenmischwerk Süd laufen Produktionsvorgänge sowohl horizontal als auch vertikal ab, sodass vielfach mehrere Geschoße miteinander verbunden sind. Fördereinrichtungen durchqueren mehrere Brandabschnitte im 60 Meter hohen Gebäude. Die vorhandenen bzw. vorgeschriebenen Brandschutzmaßnahmen für die Fördereinrichtungen erschwerten den Betrieb. Damit ein reibungsloser und sicherer Betrieb möglich ist, erstellte ADSUM ein Konzept zur Verlegung der Brandabschnitte. Zu bedenken galt es unter anderem die Transportstrecken, die die hergestellten Produkte im Produktionsvorgang zurücklegen: Mittels Risiko- und Brandgefahrenanalyse konnten wir plausibel nachweisen, dass mit abweichenden Ausführungen das gleiche Schutzniveau erreicht wird, wie ein erlassener Bescheid forderte. So konnte ADSUM eine Balance zwischen sicheren und praktikablen betrieblichen Vorgängen finden.

Projektvorstellung Wopfinger – TMW Süd

® Baumit GmbH

Projektvorstellung Wopfinger – TMW Süd

® Baumit GmbH

Bestandsgebäude

Da es sich beim TMW Süd um ein bestehendes Gebäude handelt, galt es – verglichen mit Neubauten – mehrere fixe, unveränderbare Parameter zu beachten. „Dadurch entstand auch ein höherer Abstimmungsbedarf mit unserem Kunden, um seine Interessen bestmöglich wahren und umsetzen zu können“, erklärt Projektleiter Johann Ettel. Bestehende Maßnahmen wurden an das neue Konzept angepasst sowie durch neue ergänzt.

 

Brandschutz in Betriebsgebäuden 

Für betrieblich genutzte Gebäude ist der Brandschutz in eigenen Richtlinien (OIB RL 2.1) geregelt. Im Vergleich zu Wohn- oder Bürogebäuden gilt es andere Dinge besonders zu beachten. So ist etwa, wie auch beim Trockenmischwerk Süd, eine saubere Brandabschnittsbildung oftmals erschwert. Dafür sehen die Richtlinien weniger strenge Vorgaben bei Fluchtwegen vor, da sich vorwiegend Personen im Betrieb aufhalten, die die Örtlichkeiten gut kennen. Den betrieblichen Brandschutz gilt es aber immer auf den jeweiligen Fall anzupassen.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Planung & Konzepte     Pläne & Visualisierung

 

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an uns!