Einblicke in die Firma din–Sicherheitstechnik

Am 11. Mai machte sich unser Team auf in die Seestadt. Wohin genau? Zum „visionLab“ der Firma din. Die Firma din-Sicherheitstechnik hat uns zu sich eingeladen, teilte ihr umfangreiches Wissen mit uns und ließ uns die Wichtigkeit von guter und richtig positionierter Sicherheitsbeleuchtung hautnahe erleben.

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Ansprechpartner für Evakuierungen & Räumungen oder das Erstellen von Fluchtwegsplänen?

Kontaktieren Sie gerne unsere BrandschutzexpertInnen mit Ihren brandschutztechnischen Anliegen!

Unsere Leistungen: Pläne & Dokumente

Unsere Leistungen: Evakuierung & Räumung

Innovationskraft der Firma din-Sicherheitstechnik

Die Firma din-Sicherheitstechnik entwickelt und produziert Notlichter, Rettungszeichen und Sicherheitsbeleuchtungen in Österreich. Din, ein Familienunternehmen in mittlerweile zweiter Generation, revolutioniert laufend den Notlichtmarkt: zuerst mit der Entwicklung der ersten Notlichtanlage 1985 (damals noch als kleines Start-up), in weiterer Folge im Jahr 2000 mit der Entwicklung erster Notleuchten und drei Jahre später mit ersten LED-Serien von Notleuchten. Der Hauptsitz befindet sich in Linz. Aber auch internationale Handelspartner in Italien, Slowenien, Deutschland oder in der Schweiz zeichnen din aus.

Nach der Ankunft im „visionLab“ und einem herzlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen begann auch schon die Firmenvorstellung und der Vortrag im Schulungsraum.

Einblicke in die Firma din–Sicherheitstechnik

Wissenswertes aus der TRVB 119 O hinsichtlich Sicherheitsbeleuchtung

Wir beschäftigten uns mit der TRVB 119 O – Organisatorischer Brandschutz und mit den relevanten Inhalten im Zusammenhang mit Sicherheitsbeleuchtungen.

  • Überprüfungspflichten durch den Brandschutzbeauftragten
    Als Brandschutzbeauftragte/r muss man dafür sorgen, dass die Notlichter regelmäßig überprüft werden. Die Leuchten der Sicherheitsbeleuchtung müssen monatlich überprüft werden und einmal jährlich muss die Anlage von einer befugten fachkundigen Person gewartet werden. Außerdem dürfen Dekorationen oder Einbauten Einrichtungen der Sicherheitsbeleuchtung nicht verdecken. Fluchtwege und Notausgänge müssen freigehalten, benutzbar und gekennzeichnet sein.

 

  • Führung eines Brandschutzbuches
    Die TRVB 119 O sieht auch die Führung eines Brandschutzbuches vor. Darin sind das Ergebnis der durchgeführten Brandschutz-Eigenkontrolle und die getroffenen Maßnahmen zur Mängelbehebung zu dokumentieren. Ebenso sind unter anderem auch Überprüfungen, die aufgrund von behördlichen Anordnungen oder gesetzlichen Bestimmungen vorgeschrieben sind, festzuhalten.

Zusätzlich zur TRVB 119 O gibt es noch andere Regelwerke, die für den richtigen Umgang mit Sicherheitsbeleuchtungen zu beachten sind. In diesen findet man unter anderem Inhalte zu Wartung, Instandhaltung und Überprüfung von Sicherheitsbeleuchtungen. Der OVE E 8101:2019-01-01 ist beispielsweise zu entnehmen, dass über regelmäßige Prüfungen Prüfbücher zu führen sind. Diese Prüfbücher sind mindestens 3 Jahre nach der darauffolgenden Prüfung aufzubewahren. Die Dokumentation der Prüfbücher kann auch elektronisch erfolgen.

Einblicke in die Firma din–Sicherheitstechnik

Highlight: Rauchgang mit Lichtmessgerät – die Gefahr am eigenen Leib erleben

Das Highlight erwartete uns ganz am Schluss: wir begaben uns in den hauseigenen Rauchgang und machten uns mit einem Lichtmessgerät auf die Jagd nach 1 Lux. Das Lichtmessgerät wird in einem Abstand von etwa 2cm über den Boden gehalten oder gelegt. Auf dem Display wird die Beleuchtungsstärke angezeigt. Wie wir zuvor im Vortrag gehört hatten, muss die Mindestbeleuchtungsstärke der Notlichter bei Fluchtwegen nämlich 1 Lux betragen, bei Arbeitsplätzen mit besonderer Gefährdung sogar 15 Lux. Mit dem Lichtmessgerät konnten wir die Mindestbeleuchtungsstärke von 1 Lux erfolgreich messen und uns aus dem Rauch retten. Die Notlichter wiesen die notwendige Mindestbeleuchtungsstärke auf und zeigten uns den Ausgang. Im Ernstfall ist eine rasche Evakuierung überlebensnotwendig, denn innerhalb von 2-3 Atemzügen kann das Einatmen von Rauchgas zur Bewusstlosigkeit führen.

Zum Abschluss wurden wir noch zu einem hervorragenden Essen eingeladen. Wir ließen unseren Besuch mit dem ein oder anderen Gespräch noch gemütlich ausklinken.

Wir möchten uns noch einmal herzlich bei der Firma din für den spannenden und informativen Vortrag, sowie für den netten Empfang bedanken!
Bei weiteren Fragen zu den Themen Fluchtwegspläne und Evakuierungskonzepte wenden Sie sich gerne an unsere BrandschutzexpertInnen!


Termine Akademie

Kurs

Datum / Zeit / Ort

Preis exkl. USt.

April 2024
Mai 2024