Bildungscampus Aron Menczer Foto: Siemens

Bildungscampus Aron Menczer

Auf 16.400 m² finden seit dem Schuljahr 2021/22 Kinder in verschiedenen Klassen, Kindergartengruppen sowie einer Musikschule Platz. Das Highlight sind die verschachtelten Geschoße samt der vielen Terrassen. ADSUM brachte sich von Beginn an mit der Bauüberwachung, der Kontrolle der Brandschutz-Einbauten sowie bei Detaillösungen ein und wirkte bei der Inbetriebnahme des Projekts mit.

Moderne Architektur und ihre brandschutztechnischen Tücken
Das Ziel, möglichst viele Geschoße im Bildungscampus unterzubringen, verlangte uns viele Sonderlösungen ab. Die sehr knapp dimensionierten Zwischendecken warfen unter anderem Fragen zur Führung von Leitungen oder zur Platzierung von Auslässen auf. Unsere Ansätze ermöglichten zugelassene, sichere Lösungen, die auch bei geringer Aufbauhöhe funktionieren.

Schnittstellenoptimierung
Durch die frühzeitige Einbindung in das Projekt konnten wir dafür sorgen, dass es möglichst wenig Schnittstellen bei den Abschottungen gab. Der Vorteil: Es kam so erfahrungsgemäß zu weniger Ausführungsproblemen. Durch die Umsetzung eines einheitlichen Abschottungssystems beispielsweise wurden Schnittstellen optimiert und Ausführungsfehler somit möglichst vermieden. Damit konnten wir allen Beteiligten Geld und Nerven sparen sowie die Sicherheit erhöhen.

Zurück zur Übersicht


Thurid Aigner

Kontaktieren Sie uns

Dipl.-Ing.in Thurid Aigner MSc

Prokuristin, Projektleiterin

thurid.aigner@adsum.at

+43 1 890 62 36 15

+43 664 88 10 18 76